Wormser Sportbäder planen und arbeiten mit Hochdruck an der Öffnung der Freibäder

26.05.2020

Die Wormser Sportbäder planen und arbeiten mit Hochdruck an der Öffnung der Freibäder. Nach Pfingstmontag könnte in einem ersten Schritt das Vereinsschwimmen starten, dann wird die Öffentlichkeit zügig nachrücken können – vorbehaltlich der Freigabe durch die Behörden.

Viele Vorbereitungen sind bereits getroffen worden, auch wenn die angekündigte Hygieneverordnung des Landes einige Zeit auf sich warten ließ. Erst gestern Abend um 23.00 Uhr wurde die achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (8. CoBeLVO), gemeinsam mit dem „Hygienekonzept für Freibäder“ öffentlich gemacht, darin genau festgelegt sind nun alle erforderlichen Maßnahmen, die für alle rheinland-pfälzischen Bäder einen verbindlichen Rahmen schaffen. 

Nun bedarf es einer gewissen Vorlaufzeit, um die Technik hochzufahren und das Freibad des Heinrich-Völker-Bades unter Beachtung der sehr komplexen Hygieneregeln wieder in Betrieb nehmen zu können. Grundvoraussetzung ist die behördliche Prüfung und Freigabe zur Wiederaufnahme des Badebetriebes. Im Pfeddersheimer Paternusbad sind die Voraussetzungen aufgrund der baulichen Mängel noch etwas schwieriger.

 „Wir sind dabei, unser bestehendes Wiedereröffnungskonzept umzusetzen, einzelne Maßnahmen werden wir entsprechend anpassen. Vieles war zu erwarten, sodass wir gut aufgestellt sind“, resümiert der für die Freizeitbetriebe Worms GmbH zuständige Beigeordnete Uwe Franz.

 Auch im Verlauf der sich abschwächenden Corona-Pandemie hat der Ansteckungsschutz höchste Priorität. Darauf wird alles in der Ausstattung des Bades und in der Organisation des Badebetriebs ausgerichtet. So habe man die erforderliche Wasserbeprobung bereits vorgenommen, das Ergebnis zur Qualität des Badewassers wird in den nächsten Tagen erwartet. Besucherregistrierung, eine Begrenzung der Besucherzahl, Abstandsregeln, Sperrungen einzelner Bereiche, Einbahnstraßenregelungen, erhöhte Reinigungsintervalle – dies alles und mehr wird es beim Badbesuch zu beachten geben. Diese Maßnahmen sollen die Gefahr von Infektionen soweit wie möglich vorbeugen. „Um dieses Ziel zu erreichen, sind wir dringend auf die Mithilfe und das Verständnis unserer Badegäste angewiesen, auch bei steigenden Temperaturen. Nur mit ihrem Zutun, wird es funktionieren“, so Badleitung Ines Szimm. „In Kürze schon werden wir Ihnen die Möglichkeit für einen sportlichen Ausflug und einer kleinen Auszeit unter freiem Himmel geben können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir derzeit nur sehr eingeschränkt für Sie öffnen dürfen.“ 

Erst nachdem die verantwortlichen Behörden der Kommune das Sicherheitskonzept geprüft und genehmigt haben, wird der Schwimmbetrieb vorerst im Heinrich-Völker-Bad starten können. „Im ersten Schritt – so sieht es die Planung vor – werden die Vereine Zutritt erhalten, dann wird die Öffentlichkeit nachrücken können. Verläuft alles nach Plan, sollte bereits ab 15. Juni ein Badbesuch für die Öffentlichkeit unter der Berücksichtigung der Auflagen des Landes und nach der erforderlichen Onlinereservierung möglich sein“, betont Nina Scharer, Geschäftsführerin der Freizeitbetriebe Worms GmbH.

Die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung der Bäder sind sichtbar – hier das Bad-Team bei der Installierung der Trennwände an der Kasse.
Die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung der Bäder sind sichtbar – hier das Bad-Team bei der Installierung der Trennwände an der Kasse.
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
 
 
Logo Worms

KONTAKT
Freizeitbetriebe Worms GmbH
Monsheimer Str. 41
67549 Worms
Telefon: 06241/9728-0
bdrfrztbtrb-wrmsd

Impressum | Datenschutz | Login
© Freizeitbetriebe Worms GmbH. Alle Rechte vorbehalten.